Borks Ferienhäuser in Norwegen Dein Haus am Fjord
Newsletter vom 09.06.2020
Status - Norwegen - Borks Ferienhäuser
Hallo Norwegenfreund!
Mein Name ist Sven Bork. Die meisten von euch kennen mich seit vielen Jahren. Ich bin deutscher Staatsbürger und wünsche mir weiterhin ein gemeinsames, starkes Europa. Ich liebe die norwegischen Fjorde, die Berge und die Norweger.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen und euch meine Meinung zur aktuellen Situation mitteilen. Ich habe verstanden, dass Covid-19 gefährlich und sehr ansteckend sein kann. Wir müssen vorsichtig sein und Abstand halten. Wir alle wollen und werden „Corona“ als neue Krankheit akzeptieren und damit leben.
Für mich ist das kein Problem.

Ich bin viel gereist in den letzten Monaten: Norwegen, Österreich und Deutschland. Dabei wurde ich oft unter Quarantäne gestellt. Immer war man bei meiner Ankunft zunächst skeptisch und misstrauisch. Tatsächlich bin ich zu keiner Zeit mit Covid-19 in Kontakt gekommen. Eine „2. Welle“ ist aus meiner Sicht reine Politik. Ich glaube, diese 2. Welle wird es nicht geben. Geschlossene Grenzen sind völlig überflüssig.

Für die Politiker in unseren europäischen Ländern war es eine große Herausforderung, die richtigen Maßnahmen zu treffen. Das kann ich absolut nachvollziehen. Ich glaube aber, dass auch die Politik den sozialen Medien zum Opfer gefallen ist und Entscheidungen getroffen hat, die von Angst geprägt waren. Dazu kam das Tempo unserer digitalen Gesellschaft. Da ist ganz schnell viel falsch gemacht worden.

Alle Maßnahmen sind zu akzeptieren. Solidarität – eine starke Gemeinschaft ist wichtig. Daran glaube ich. Meine Mitarbeiter und ich tragen die Konsequenzen sämtlicher Maßnahmen mit Verständnis. Als Tourismusbetrieb trifft uns die Krise besonders hart. Umso mehr, weil wir eine Verbindung nach Norwegen haben. Dieses Land hat sich komplett abgeschottet, weil es sich das leisten kann. Norwegen würde eine solche Krise sicher über Jahre aushalten können und mit staatlicher Unterstützung eine künstliche Stabilität schaffen. Danach würde aber auch die norwegische Wirtschaft in „Schutt und Asche“ liegen.

Als deutsches Unternehmen bekommen wir keine Hilfe aus Norwegen, und fast keine aus Deutschland. Selbst die zuletzt entschiedene Mehrwertsteuersenkung stellt für uns keine Unterstützung dar. Denn wie Ihr wisst, gibt es bei uns keine Mehrwertsteuer.

Wir werden also die Krise aus eigener Kraft schaffen. Wir werden härter denn je arbeiten. Wir lassen die Reisen, welche wir ja jetzt bald glücklicherweise durchführen dürfen, zu Eurem persönlichen und versöhnlichen Ende der Corona-Krise werden. In der norwegischen Natur werdet ihr nicht mehr an Corona denken, sondern euch über die wiedererlangte Reisefreiheit in und nach Norwegen freuen.

Ich bitte alle unsere Gäste, die aufgrund der radikalen Maßnahmen nicht nach Norwegen reisen konnten, uns das Vertrauen zu schenken, dass wir in all den Jahren aufbauen konnten. Wir brauchen Zeit und Geduld, um entweder eine neue Reise zu planen oder um euch eure geleisteten Geldbeträge zurück zu erstatten. Wenn ich von Geduld spreche, geht es nicht um zwei Wochen. Wir sind bei den Reedereien wie zum Beispiel der Fjord Line und Partnern in Norwegen in Vorleistung gegangen.

Wir strukturieren um, passen uns an und werden in Zukunft in einer neuen Krisensituation schneller handeln können, damit Ihr, unsere treuen Kunden und Gäste, nicht darunter leiden müsst.
Das verspreche ich.

Jetzt warten wir gespannt und voller Freude auf den späten Start in die Saison 2020. Unser kleines Team arbeitet bis zu 14 Stunden täglich, um das umzusetzen. Wir werden sobald wie möglich wieder telefonisch erreichbar sein. Kurzarbeit oder Homeoffice machen wir nicht und hatten wir auch nie.

In Norwegen arbeiten wir und unsere Partner ebenfalls unermüdlich. Wir hatten viel Zeit für die Instandsetzung und Modernisierung von Booten und Häusern. Diese Zeit haben wir intensiv genutzt. Wir werden also in den nächsten 2 Jahren kaum Schwierigkeiten bekommen, versprochene Leistungen zu erfüllen.

Eines kann ich ebenfalls versichern: Die schneebedeckten Gipfel der wilden Gebirgszüge oberhalb des stahlblauen Wassers der wunderschönen Fjorde lassen jeden Gedanken an Not und Krankheit vergessen. Wenn ich im Motorboot in Richtung dieser Berge fahre oder meinen eigenen Atem in totaler Stille auf diesen Gipfeln intensiv wahrnehme, geht es mir gut. Dieses Gefühl wünsche ich auch euch. Das mag sehr pathetisch klingen, ist aber mein ausdrücklicher Wunsch.

Ich hoffe, ich sehe euch bald in Norwegen!
Viele Grüße
Sven Bork
Sven Bork

©2020 Borks Ferienhäuser GmbH